Culture & Agility. Die Zukunft der Druckindustrie: Digital-Kultur und agiles Management. (Auch wenn es noch schwerfällt.)

Die Zukunft der Druckindustrie

Digital-Kultur und agiles Management

Thomas Reiner | 24.06.2019

Weltweit experimentieren Organisationen aller Branchen und Größenordnungen mit neuen Wegen der Beteiligung, Führung und Organisation. Mit dem Wechsel vom »Müssen« hin zum »Dürfen« tun sich jedoch gerade arrivierte Unternehmen und altgediente Mitarbeiter schwer.

Auch in der Druckindustrie arbeiten die traditionellen Unternehmen eher mit Vorgaben von oben nach unten, anstatt die Befähigung der Mitarbeiter ins Zentrum zu rücken.

Dabei sind die Merkmale agiler Organisation von Führung gar nicht so weit entfernt von klassischen Teamstrukturen!

Die agile Organisation der Führung zeichnet sich durch explorative Vorgehensweisen, Lernen, Selbststeuerung und Selbstorganisation aus. Die geschieht jedoch nicht „im Wildwuchs“, sondern innerhalb eines klar definierten Rahmens und klarer Zielsetzungen.

Agilität steht in diesem Sinne für
           •Selbstorganisation (klare Rollen)
           •iterative Schritte
           •gemeinsame Entwicklung und
           •bereichsübergreifende Zusammenarbeit.

Was überraschen mag: Diese Merkmale sind gar nicht so weit entfernt von klassischen Teamstrukturen! Es gibt allerdings einen wichtigen Unterschied: Den klassischen Teamleiter in Führungsverantwortung sucht man vergeblich. An seine Stelle rückt der „Moderator“ und Prozessverantwortliche.